Am 10. Oktober fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Vereins Forum Zukunft Dinkelsbühl mit turnusmäßiger Neuwahl statt. In ihren Berichten gingen Andreas Schirrle und Valentin Huber auf die aktuellen Themen und Projekte des Vereins ein. Insbesondere die geplante Bahnreaktivierung zwischen Dombühl und Nördlingen, das erste große Thema des Vereins, sei nach wie vor auf der Tagesordnung und dürfe nicht vergessen werden, so Andreas Schirrle. Valentin Huber erläuterte in diesem Zusammenhang die Ergebnisse eines Gesprächs im Bundesverkehrsministerium zu diesem Thema Ende September, an welchem auch Mitglieder des Vereins teilnahmen, und appellierte an die Verantwortlichen, diese für die Region so wichtige Infrastrukturmaßnahme zeitnah umzusetzen. Man dürfe dieses Ziel nicht aus den Augen verlieren und nicht nachlassen. Hier wolle man auch weiterhin eng mit den Feuchtwanger Bahnbefürwortern zusammenarbeiten. Ein weiteres wichtiges Thema sei die Standortsicherung der Krankenhäuser in Rothenburg und Dinkelsbühl mit der Praxisklinik in Feuchtwangen. Auch hier wolle man künftig städteübergreifend zusammenwirken; erste Gespräche hierzu seine bereits geführt worden. Ein weiteres Projekt, welches der Verein angehen wolle, sind Maßnahmen zur Drogenprävention. Hier hoffe man, bereits im kommenden Jahr mit gezielten Aktionen, in enger Abstimmung mit der Stadtjugendpflege und in Zusammenarbeit mit den Dinkelsbühler Schulen, Jugendliche auf die Gefahren des Drogenkonsums und dessen Folgen aufmerksam zu machen.

Allseits bedauert wurde allerdings, dass ein für Anfang des Jahres 2019 geplantes Mauerfest mit Schlittschuhlaufen aus Witterungsgründen nicht stattfinden konnte. Ursprünglich war angedacht, den Erlös des Mauerfestes aus dem Jahr 2018 durch ein neues Fest zu vermehren, um einen höheren Betrag an die Stadt Dinkelsbühl übergeben zu können. Die Vorstandschaft werde sich nun überlegen, ob der bereits erzielte Betrag zum Jahresende zugunsten der Stadtmauersicherung übergeben wird oder ob man im kommenden Jahr eine witterungsunabhängigere Veranstaltung durchführen und danach die Spende übergeben werde. Vorschläge hierzu wurden in der Versammlung erörtert und werden nun in der Vorstandschaft beraten, so Stefan Ilg.

Eine rege und fruchtbringende Diskussion entspann sich auch zum geplanten Parkbewirtschaftungskonzept der Stadt Dinkelsbühl, bei welchem Forum Zukunft Dinkelsbühl von Anfang an eingebunden war. Man werde sich eingehend mit dem nun vorliegenden Konzept befassen, die Vorschläge aufgreifen und in der Vorstandschaft beraten, erklärte Valentin Huber. Auch werde man die Gelegenheit nutzen, Anregungen und Vorschläge bei der Stadt Dinkelsbühl mit der Bitte um Berücksichtigung vorzubringen.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde Andreas Schirrle erneut zum Vorsitzenden des Vereins gewählt, zu seinen Stellvertretern wurden Stefan Ilg und Valentin Huber gewählt. Um die Finanzen des Vereins kümmert sich künftig Adrijana Gajić, neuer Schriftführer ist David Rocchio. Verstärkt wird das Team durch die Beisitzer Silvia Breitschwerdt, Katja Nickl, Christian Breitschwerdt, Torsten Haug, Martin Müller und Wilhelm Reu.

Abschließend bekräftigten Andreas Schirrle und Stefan Ilg ausdrücklich, dass sich der Verein Forum Zukunft Dinkelsbühl e. V. aufgrund seiner politischen Neutralität aus dem anstehenden Kommunalwahlkampf heraushalten werde.